Contenu actualisé le 29.02.2016

Luxemburgische Architekten, Ingenieure und Handwerker besuchten am 31. März die Energiestadt Bottrop

bottrop

Mehr als 30 Teilnehmer, darunter Architekten, Ingenieure und Handwerker sind der Einladung gefolgt, um sich unter der Leitung des luxemburgischen Botschafters Georges Santer in Bottrop über energieeffiziente Gebäudesanierung zu informieren.

Die Wirtschafts- und Handelsabteilung der Luxemburgischen Botschaft in Berlin, ein Kooperationsposten der Handelskammer und des Außenministeriums, hat mit Unterstützung der Handwerkskammer, dem OAI (Ordre des Architects et Ingénieurs) und Luxinnovation am 31. März den Besuch der Energiestadt Bottrop organisiert. Mehr als 30 Teilnehmer, darunter Architekten, Ingenieure und Handwerker sind der Einladung gefolgt, um sich unter der Leitung des luxemburgischen Botschafters Georges Santer in Bottrop über energieeffiziente Gebäudesanierung zu informieren. Der Oberbürgermeister Bernd Tischler hat darauf bestanden die Delegation eigens zu begrüßen und den Besuch mit einem Vortrag einzuleiten.

InnovationCity Ruhr ist die Bezeichnung für ein Projekt in dessen Rahmen die Stadt Bottrop zu einer Modellstadt im Bereich der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes umgerüstet  wird. Als eine der letzten Kohlestädte des Ruhrgebietes stehen Bottrop in nur vier Jahren die Schließung der letzten Zeche und damit der Verlust von 5.000 Arbeitsplätzen bevor. Somit lautet das erklärte Ziel der InnovationCity Ruhr: ein klimagerechter Stadtumbau, CO2-Emissionen halbieren sowie Lebensqualität steigern bei gleichzeitiger Sicherung des Industriestandorts.

Die luxemburgischen Delegationsteilnehmer hatten die Gelegenheit sich ein Bild von der energetischen Sanierung ausgewählter Stadtquartiere zu machen und im Erfahrungsaustausch mit den beteiligten Partnern der Innovation City Management GmbH, der Stadt Bottrop, der IHK und HWK Informationen zu sammeln.

Besonders beeindruckend war dabei zu sehen wie eng Beteiligte aus Politik und Kommunen, Wirtschaft und Wissenschaft kooperieren und welche Maßnahmen unternommen werden, um die Bürger der Stadt Bottrop zu motivieren ihre Wohnungen energetisch  zu sanieren. Ein eigens  eingerichtetes Beratungszentrum mit einer Ausstellung von Baumaterialen, regelmäßige Bürgerworkshops und eine direkte Tür-zu-Tür Beratung bei der 89% aller Wohn- und Gewerbegebäude kontaktiert werden konnten, sind nur einige der Maßnahmen.

Aktuell laufen in Kooperation mit der Hochschule Ruhr West in Bottrop Messungen von Modellhäusern, die nach den neuesten Energieeffizienz Standards saniert wurden, um das Einsparpotenzial zu bemessen. Die Ergebnisse werden regelmäßig auf der Internetseite der Innovation City Management GmbH (www.icruhr.de) veröffentlicht.

Der  Besuch wurde von den zuständigen Dienststellen des Landes Nordrhein-Westfalen tatkräftig unterstützt. Vorangegangen war ein Gespräch des luxemburgischen Botschafters Georges Santer mit der Ministerpräsidentin von NRW, Frau Hannelore Kraft.

Zusätzliche Info zum Projekt: www.icruhr.de

  Haut de page