Contenu actualisé le 29.02.2016

Nichts ist so gut, als dass man es nicht noch verbessern könnte!

Mon entreprise Publié le 18 février 2016 , par Enterprise Europe Network Retour
Midi de l'artisanat Fit For Innovation 17.02.2016

…ist das Fazit der Veranstaltung “Handwerk ohne Grenzen: FIT for Innovation – Fit für den Wettbewerb”.

25 interessierte Betriebe nahmen in der Mittagsstunde an der Informationsveranstaltung am 17.2 zum Programm “Fit for Innovation” teil.

Arnaud Duban von Luxinnovation, Initiator des Förderprogramms, erklärte Inhalt und praktische Details zum Programm, der möglichen Förderung, Betreung und Unterstützung. Es gibt ungefähr zwei dutzend Unternehmen in Luxemburg, die das Programm aktuell bereits im eigenen Betrieb umsetzen. Einer davon ist Steffen Holzbau. Gemeinsam mit  Sven Mertes von Traxxion, stellte Dirk Berg, Zimmermeister, Ingenieur und Projektleiter bei Steffen Holzbau anschaulich aus erster Hand dar, wie das Projekt bei Ihnen in die Praxis umgesetzt wurde und noch immer wird. Die Entscheidung an Fit for Innovation teilzunehmen, bereute er nicht, da es ermöglicht hat die Perspektive zu wechseln. Der Blick durch eine andere Brille hilft gegen die eventuell entstandene “Betriebsblindheit”. Eine klare Sicht, hilft verborgene Potenziale zu entdecken, neue Wege zu erkennen und dann auch auf neue Herausforderungen frühzeitig reagieren zu können. Ein wichtiger Punkt sei allerdings der Begriff der “Nachhaltigkeit”. Änderungen im Betrieb müssen nicht einfach nur stattfinden. Es muss nachhaltig gedacht, agiert und begleitet werden. D.h., es muss alles in einem auf den Betrieb angepassten Rhythmus und in enger Interaktion mit allen Beteiligten geschehen.

Steffen Holzbau beschäftigt aktuell 88 Mitarbeiter. Das Programm sei aufgrund seiner Beschaffenheit aber auch durchaus für kleinere Betriebe ab 10 Mitarbeiter interessant.

  Haut de page