Contenu actualisé il y a 1 semaines

Mitarbeiterentsendung nach Belgien und Luxemburg: Neue Bestimmungen, Prozeduren und Formalitäten - 30/05/2017

Conférence

30.05.2017

Ein Handwerksbetrieb, der Arbeiten jenseits der Grenze seines Heimatlandes ausführt, ist mit der Entsendung seiner Mitarbeiter konfrontiert, speziell davon betroffen sind Betriebe, die im Baubereich tätig sind. So muss zum Beispiel ein in Luxemburg niedergelassener Betrieb, die Mitarbeiter, die er auf einer Belgischen Baustelle einsetzen will, im Vorfeld über die Onlineplattform LIMOSA melden. Eine Belgischer Unternehmer muss wiederrum mit den neuen Bestimmungen zur Entsendung und dem „Badge social“ vertraut sein, wenn er Mitarbeiter auf einer Luxemburgischen Baustelle beschäftigt.

Die Chambre des Métiers organisiert gemeinsam mit dem Enterprise Europe Network und Unterstützung des Interregionalen Rates der Handwerkskammern der Großregion (IRH) sowie der Luxemburger Präsidentschaft des Gipfels der Großregion und des Wirtschafts- und Sozialausschuss der Großregion (WSAGR) eine Veranstaltungsreihe zur grenzüberschreitenden Dienstleistungserbringung. Erklärt werden praktische Aspekte, die bei Mitarbeiterentsendung nach Frankreich, Luxemburg, Deutschland und Belgien zu beachten sind. Mehr zu den beachtenden Vorschriften und Prozeduren während der Entsendung Ihrer Mitarbeiter erfahren Sie während der 1. Veranstaltung.

Programm

14:00 Infostände und Möglichkeit zur individuellen Beratung
14:30 Begrüßung
Tom WIRION – Hauptgeschäftsführer, Chambre des Métiers Luxemburg
14:35 Ansprache und Einführung
Philippe LEDENT – Vize-Präsident WSAGR, Vize-Präsident UCM
14:45 Die Entsendung nach Belgien – LIMOSA: Verfahren und Vorschriften
Dominique D’HAENE – Attachée, Abteilung für Internationale Beziehungen, Office National de la Sécurité Sociale (ONSS), Brüssel
15:45 Rechtliche Bestimmungen für den Bausektor in Belgien (Kollektivverträge; sektorielle Vorschriften…)
Philippe STIENON – Conseiller délégué au Département social, Confédération de la Construction, Brüssel
16:15 Frage & Antwort
16:30 Pause – Infostände und Möglichkeit zur individuellen Beratung
16:45 Die Entsendung nach Luxemburg - Badge social: Verfahren und Vorschriften
Marco BOLY – Geschäftsführer – Inspection du Travail et des Mines (ITM) - Luxemburg
17:45 Frage & Antwort
18:00 Fazit & Umtrunk – Infostände und Möglichkeit zur Beratung

Die Export-Berater der Handwerkskammern stehen Ihnen zur persönlichen Beratung zur Verfügung. Infomaterialien zur Dienstleistungserbringung in den jeweiligen Ländern der Großregion stehen zur Verfügung.

Veranstaltungssprache ist Französisch. Eine Simultanübersetzung ins Deutsche wird angeboten.

Wegen der grossen Anzahl an Einschreibungen, sehen sich die Organisatoren gezwungen, das elekronische Einschreibeformular für diese Konferenz zu blockieren. Wir bitten Sie demnach, Ihre Fragen bezüglich Belgien und Luxemburg per Email an antonella.bocci@cdm.lu zu richten.
Der Termin zur 2. Veranstaltung zur Entsendung in die Länder Deutschland und Frankreich wird in Kürze bekannt gegeben.

Datum und Ort:
Dienstag, den 30. Mai 2017 ab 14:00 Uhr
im Großen Saal der Chambre des Métiers
2 Circuit de la Foire Internationale, L-1347 Luxembourg-Kirchberg (Anfahrtsplan)

Weitere Informationen:
Antonella BOCCI
Tel.: + 352 42 67 67 244, antonella.bocci@cdm.lu