Contenu actualisé le 04.01.2018

Neue Technologien

1. Gebäudedatenmodellierung/BIM

Was ist Gebäudedatenmodellierung?
Die Gebäudedatenmodellierung, besser bekannt als BIM (Building Information Modelling) wird zurzeit hauptsächlich von größeren Baufirmen genutzt. Jedoch kann BIM für alle Beteiligten, die aktiv an einem Bauprojekt mitarbeiten nützlich sein. BIM ermöglicht es den Unternehmen Arbeitsabläufe und digitale 3D-Modelle, die intelligente und strukturierte Daten des Bauvorhabens zusammenfassen, zu erstellen. Alle physikalischen und funktionellen Eigenschaften des Gebäudes und dessen Einrichtung werden erfasst, so dass ein digitaler Zwilling des Gebäudes entsteht. Der digitale Zwilling des Gebäudes ermöglicht eine genauere Kostenberechnungen und eine genauere Planung bei später anfallenden Wartungs-, Renovierungs- oder Umbauarbeiten.

BIM definiert außerdem, wer wann welche Arbeiten verrichten soll. Es erleichtert allen Beteiligten eines Bauprojektes (Architekten, Bauherr, Bauunternehmer, Elektriker, Maurer, Dachdecker, usw.) die Zusammenarbeit, da alle Beteiligten im gleichen Datenraum arbeiten und nicht jeder für sich. Daten sind für alle zugänglich abgesichert und können so einfacher ausgetauscht und bearbeitet werden. Dies führt dazu, dass bessere, fehlerfreie Gebäude entstehen, da Probleme früh erkannt und behoben werden können und dies somit auch eine qualitativ hochwertigere Arbeitsausführung mit sich bringt.

Welche Vorteile bringt Ihnen die Nutzung von BIM?

- Bessere Abschätzung der Kosten
- Bessere Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure
- Frühe Problemerkennung und Behebung
- Qualitätssteigerung
- Ein digitaler Zwilling der fertigen Immobilie existiert

Für welche Berufsgruppen eignet sich BIM?

- Architekt
- Bauherr
- Bauunternehmer
- Maurer
- Elektriker
- Fliesenleger
- Heizungsinstallateur
- Usw.


2. Virtuelle Realität

Was versteht man unter virtueller Realität?
Der Gebrauch von erweiterter beziehungsweise virtueller Realität erlaubt es Ihnen Ihren Kunden in seinem neuen Zuhause zu begrüßen, bevor Sie es gebaut haben. Spezialbrillen ermöglichen es dem Kunden sich ein Gesamtbild (360°) des zu entstehenden Raumes zumachen indem er sich in einen 3D nachgebauten Raum begibt. Diese neuartige Technologie kann Sie beim Verkauf unterstützen, da sie die Vorstellungskraft des Kunden anregt und ihm ermöglicht ein realwirkendes, genaues Ebenbild des entworfenen Raumes zu erkennen. Der Kunde kann anhand eines Joysticks durch das entworfene Haus und den Garten spazieren und Änderungen sowie Kundenwünsche können sofort umgesetzt und vom Kunden validiert werden. Die virtuelle Darstellung, die vom Kunden kein Vorstellungsvermögen mehr fordert, kann den Kunden auch in seinen Entscheidungen unterstützen.  

Doch der Gebrauch von virtueller Realität nutzt nicht nur dem Kunden, sondern auch Ihnen als Handwerker. Dadurch, dass die Kunden vor Beginn der Bauarbeiten das Endresultat kennen, sind sie mit dem Endresultat zufriedener und sie erhalten weniger Beschwerden. Somit verringern Sie nicht nur das Risiko, dass unangenehme Überraschungen auftauchen, sondern sparen auch noch Zeit.

Welche Vorteile kann der Einsatz virtueller Realität mir bringen?

- Kundenwünsche können besser erfasst werden
- Zufriedenere Kunden
- Weniger Änderungen zu einem späten Zeitpunkt
- Zeitersparnis
- Genauere Kostenvorverrechnung

Wer kann von virtueller Realität profitieren?

- Landschaftsgärtner
- Schreiner
- Mauerer
- Innendesigner
- Bauunternehmer
- Fliesenleger
- Raumgestalter
- Usw.


3. 3D Druck

3D printing

Was versteht man unter 3D-Druck? 
3D-Druck, auch noch bekannt als additive Herstellung, bezeichnet die Herstellung dreidimensionaler  fester Gegenstände aus einer digitalen Datei. Die Erstellung eines 3D-Objekts ist durch ein additives Verfahren möglich, indem schichtweise Material aufgetragen wird, bis der fertige Gegenstand herauskommt. Man kann sich die verschiedenen Schichten als dünn geschnittene Scheiben des Endproduktes vorstellen.  

Der 3D-Druck ermöglicht es Ihnen, komplizierte Formen mit weniger Materialaufwand als mit herkömmlichen Methoden herzustellen. Des Weiteren können einzelne Teile nach Wunsch nachgefertigt werden. Diese Technologie kann Ihnen auch nützlich sein, wenn Sie ein Teil, das nicht mehr auf dem Markt erhältlich ist, ersetzen müssen. Sie können das gewünschte Teil einfach selbst herstellen. 

Um einen 3D-Druck erstellen zu können, müssen Sie zuerst ein 3D-Modell des gewünschten Objektes erstellen. Dies kann anhand einer CAD (Computer Aided Design)-Datei, von Grund auf mit einer 3D-Modellierungssoftware oder mit Hilfe eines 3D-Scanners passieren. Der 3D-Drucker kann verschiedene Materialien benutzen, wie zum Beispiel Plastik, Harze, Keramik, Lebensmittel, Papier und Metalle. Dabei sollte jedoch gewusst sein, dass der 3D-Druck verschiedener Materialien unterschiedlich funktioniert. 

Vorteile eines 3D Druckers:

- Geringerer Materialaufwand
- Produktion von Einzelteilen nach Wunsch
- Präzisere Verarbeitung der Materialien

Ist das etwas für mich?
Ein 3D Drucker kann durch die Vielfalt an verwendbaren Materialien in fast allen Bereichen zum Einsatz kommen, ist jedoch nicht für die Massenproduktion geeignet. 

Wenn Sie glauben, dass ein 3D-Drucker für Ihr Unternehmen nützlich sein kann, wenden Sie sich an Fablab. Hier können Sie 3D-Drucker mit all Ihren Funktionen testen.

FabLab Luxembourg Technoport
1535º Creative Hub
115A, rue Emile Mark
 L-4620 Differdange
Tel: 285 642 1
Web: http://fablablux.org/


4. Drohnen

Wo kann ich eine Drohne einsetzen?
Drohnen, auch noch bekannt als Quadrocopters, können in den verschiedensten Bereichen zum Einsatz kommen. So können zum Beispiel Fotografen und Filmer genauso wie Dachdecker und Schornsteinfeger von Drohnen im Alltag profitieren. Drohnen können in den unterschiedlichsten Aufgabenbereichen zum Einsatz kommen, wie zum Beispiel bei der Inspizierung von Dächern, Brücken und Fassaden genauso wie bei der 3D-Vermessung und für Infrarot-Aufnahmen. Drohnen mit Kamera erlauben es Ihnen Fotos aus der Luft zu machen und dies zu erschwinglichen Preisen. 

Der Einsatz von Drohnen ist besonders interessant bei Angebotserstellungen. Drohnen erlauben es Ihnen Momentaufnahmen des Bauwerkes zu machen und so dessen Zustand und das Auftragsvolumen zu berechnen. Die per Drohne aufgenommenen Bilder, sind nicht nur für Sie selbst als Handwerker nützlich, sondern können auch Überzeugungsarbeit beim Kunden leisten, da ein Bild ja bekanntlich mehr als tausend Worte sagt. 

Ein weiterer Vorteil des Drohneneinsatzes ist, dass die Auftragsabwicklung schnell und weitgehend papierlos gestaltet werden kann, weil alle Daten digital erfasst und ausgewertet werden können. 

Da der Einsatz von Drohnen auch einige Risiken mit sich bringt, sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Versicherung die eventuell durch die Drohne anfallenden Schäden deckt. Normalerweise muss eine zusätzliche Drohnen-Versicherung abgeschlossen werden. 

Außerdem ist zu beachten, dass Drohnen bei der Direktion für Zivilluftfahrt (DAC) angemeldet werden müssen und vor jedem Flug eine Erlaubnis einzuholen ist. Drohnen dürfen nach luxemburgischen Gesetz nicht höher als 50 Meter und nur mit direktem Sichtkontakt betrieben werden. Das Überfliegen von Personen, Tieren, Auto- und Eisenbahnen ist nicht gestattet. Das Fliegen in einem Umkreis von zwei Kilometern von Helikopterlandeplätzen und Flugplätzen, sowie fünf Kilometer vom Internationalen Flughafen Luxemburg ist nicht gestattet. 

Welche Vorteile bringt mir der Einsatz von Drohnen?

- Zeit- und Geldersparnis
- Schnelle Gutachtung und Aufmessung von Bauwerken
- Schnelle Bearbeitung gesammelter Daten
- Unterstützt den Kunden bei seiner Entscheidung

Wer sollte sich eine Drohne anschaffen?
Eine Drohne kann für alle Betriebe die in der Höhe arbeiten oder Aufmessungen verrichten müssen hilfreich sein.

  Haut de page