Entsendung in der Großregion: ein Hindernislauf?

08.10.2018 15:30

ZIELSETZUNG

Die Anzahl der grenzüberschreitend tätigen Unternehmen, speziell im Handwerk, ist in den letzten Jahren ständig gewachsen. Betriebe aus allen Teilregionen entsenden regelmäßig Mitarbeiter in die Nachbarregionen. Dienstleistungserbringung mit entsandten ausländischen Arbeitnehmern unterliegt jedoch den nationalen Entsendegesetzen und den einschlägigen Formalitäten. Oft werden die mit hohem Aufwand und Kosten verbundenen administrativen Prozeduren und Meldeverfahren vom Unternehmer als ein „Hindernislauf“ empfunden.

Ziel der Konferenz ist es, die Unterschiede in den nationalen Entsendesysteme aufzuzeigen und auf administrative Hemmnisse hinzuweisen. Betriebe berichten aus der Praxis und diskutieren Erfahrungen und gegebenenfalls Lösungsvorschläge mit Entscheidungsträgern aus den Regionen. Die vor Kurzem beschlossene Änderung der EU-Entsenderichtlinie, mit dem Ziel, die Standards bei Entsendung für den Arbeitnehmer auf das jeweils höhere Niveau zu setzen, wird in Zukunft weitergehende nationale Verordnungen herbeiführen.

 

FRAGESTELLUNGEN

Wo liegen die Probleme in den jeweiligen Entsendeverfahren? Was könnte in Zukunft vereinfacht werden? Welche Aspekte müssen die Betriebe in der Praxis berücksichtigen? Inwiefern sollten die Entsendeformalitäten sinnvoll, nützlich und gleichzeitig für den „nahen Grenzverkehr“ praxistauglich anwendbar sein? Was ist im Falle der Entsendung von Grenzgängern zu beachten?

  • Experten aus den Regionen, vom Handwerk und von der Europäischen Kommission tragen ihre Analysen vor
  • Betriebschefs berichten über den erlebten „Hindernislauf“
  • Politische Entscheidungsträger und Vertreter der Teilregionen erörtern mögliche Lösungen

Simultanübersetzung Französisch-Deutsch

 

 

Programme

15:30

Begrüßung
Tom OBERWEIS - Président de la Chambre des Métiers Luxembourg

15:30

Entsendung im europäischen Kontext

Yuriko BACKES - Chef de la Représentation de la Commission européenne au Luxembourg

Fernando PEREIRA - Team Leader - Libre circulation des travailleurs & EURES - DG Emploi, Affaires sociales et Inclusion - Commission européenne - Bruxelles

16:10  

Gegenüberstellung der „Entsendeverfahren“
Deutschland – Frankreich – Luxemburg – Belgien

Viviane KERGER - Assessor jur.
Nora BENYOUCEF - Assessor jur.
Taskforce Grenzgänger / Frontaliers 2.0 Saarbrücken

16:50

Retour d’expérience de l’Artisanat de la Grande Région

Marc GROSS - Secrétaire Général, Conseil Interrégional des Chambres des Métiers de la Grande Région - Luxembourg

17:00 Kaffee Pause
17:15

Diskussionsrunde - Grenzüberschreitende Entsendung: Was ist sinnvoll und was notwendig?

Romain BOEMO - Alliance des Artisans GIE – Ehlange-sur-Mess
Jean POULALLION - Entreprise Metzger - Metz
Thomas LEYHERR - Holz & Dach - Dillingen / Remich
Patrice FURLANI - ITM– Luxembourg
Dr. Anselm RÖMER - Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes –  Saarbrücken
Gilbert SCHUH - Délégué à la Stratégie Allemande et Conseiller départemental - Forbach
Fernando PEREIRA - Team Leader - DG Emploi, Affaires sociales et Inclusion - Commission européenne - Bruxelles

Moderation: Thierry RAIZER - Rédacteur en chef - Paperjam – Luxembourg

18:30 

  Cocktail & Networking

 

 Info-Stände der Organisatoren (ab 15:00)

 

Organisatoren

Chambre des Métiers du Luxembourg
Enterprise Europe Network (EEN) – Chambre des Métiers Luxembourg
Représentation de la Commission européenne au Luxembourg
Conseil Interrégional des Chambres des Métiers de la Grande Région (CICM)

in Zusammenarbeit mit:

Chambre de Métiers et de l’Artisanat de la Moselle
Handwerkskammer des Saarlandes
Handwerkskammer Trier
Taskforce Grenzgänger / Frontaliers 2.0

mit der Unterstützung von:

Comité économique et social de la Grande Région (CESGR)
Présidence luxembourgeoise du Sommet de la Grande Région

 

Veranstaltungsort (Anfahrt)

Chambre des Métiers Luxembourg
2 Circuit de la Foire Internationale
L-1347 Luxembourg-Kirchberg

 

Kontakt
Carole LEMMER
 - Tel. 42 67 67 - 221 - Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser.

ANMELDEFRIST BIS ZUM 4. OKTOBER

  Haut de page