Artikel: 5 Schritte zur besseren Suchmaschinenoptimierung

5 Schritte zur besseren Suchmaschinenoptimierung

Mon entreprise Publié le 16.06.2020

cdm

En français fr

Die Suchmaschinenoptimierung (auf Englisch: search engine optimisation, kurz SEO) beschreibt alle Maßnahmen, die getroffen werden können, damit eine Internetseite in den unterschiedlichen Suchmaschinen, wie zum Beispiel Google, Yahoo oder YouTube, bei Suchanfragen weit vorne platziert ist. 

Hierbei unterscheidet man zwischen Maßnahmen, die auf der Internetseite (Onpage-Optimierung) und rund um die Internetseite (Offpage-Optimierung) getroffen werden können.

Hier einige Tipps und Tricks, damit auch Ihre Internetseite weiter oben in den Suchmaschinen angezeigt wird:

1. Achten Sie auf einen sauberen Aufbau Ihrer Internetseite

Strukturieren Sie die Inhalte Ihrer Internetseite

Suchmaschinen setzen sogenannte Crawler ein, also Programme, die selbstständig das Internet nach Inhalten durchsuchen und Informationen auslesen und indexieren. Diese Crawler bevorzugen klare Informationsstrukturen, da diese Internetseiten verständlicher machen. Auch Nutzer bevorzugen strukturierte Internetseiten, die einfach zu verstehen sind und die sie in einfachen Schritten zum Ziel führen. Deswegen sollten Sie den Inhalt Ihrer Internetseite logisch und hierarchisch aufbauen. Zudem sollten Sie sicherstellen, dass:

  • die wichtigsten Seiten von der Startseite aus verlinkt sind,
  • von jeder Kategorie auf die Startseite beziehungsweise Ober-/Unterkategorie verlinkt wird,
  • jede Unterseite in drei Klicks erreichbar ist,
  • der Weg zu den jeweiligen Unterseiten für den Besucher ersichtlich ist.

Sorgen Sie für strukturierte Überschriften

Ihre Überschriften sollten Lesern einen klaren Einblick in den danach folgenden Text geben. Damit reduzieren Sie nicht nur das Risiko eines Absprungs des Nutzers, sondern vereinfachen den Crawlern auch die Erfassung der Internetseite. Zudem werden die Hauptüberschriften der verschiedenen Seiten einer Internetseite oft als Basis der Inhaltsangabe benutzt. Passen Sie auf, dass Sie:

  • jeweils nur eine Hauptüberschrift pro Seite haben,
  • Haupt- oder Schlüsselbegriffe in den Titeln und Untertiteln verwenden,
  • Untertitel oder Fragen benutzen, um die Seite in ihre wichtigsten Bereiche zu unterteilen.

Auch gut ausgewählte Meta-Titel, Namen der Internetseiten wie sie in den Ergebnissen der Suchmaschinen angezeigt werden, sind hochrelevant für die Suchmaschinenoptimierung. Hier sollten Sie darauf achten, dass:

  • die Titel aussagekräftig und einzigartig sind,
  • die Titel nicht länger als 55 Zeichen sind (max. Pixelbreite von 512 Pixeln),
  • die Nutzer zum Klicken angereizt werden.

Verlinken Sie die Inhalte Ihrer Internetseite

Verlinken Sie die Inhalte Ihrer Internetseite und weisen Sie auf Ihrer Internetseite auf Ihre Konten in den sozialen Netzwerken hin. Generell gilt, je häufiger ein Inhalt intern verlinkt ist, desto höher steigt er in der Priorität und somit in der Anerkennung der Suchmaschine.

Vergewissern Sie sich, dass der Aufbau Ihre Internetseite mobilfreundlich ist

Heutzutage nutzen immer mehr Nutzer mobile Endgeräte, um im Internet zu surfen. Deswegen legen auch Suchmaschinen einen großen Wert darauf, dass Internetseiten mobilfreundlich aufgebaut sind. Google hat sogar schon 2016 die Ausrichtung für mobile Endgeräte als primären Index festgelegt. Dies bedeutet, dass Nutzer je nach verfügbarer Bandbreite, Browser und Endgerät auf ihr Gerät angepasste Inhalte ausgespielt bekommen sollten.

Klicken Sie hier, um zu testen, ob Ihre Internetseite mobilfreundlich aufgebaut ist.

Optimieren Sie die Ladezeiten Ihrer Internetseite

Nicht nur Nutzer sind durch langsame Ladenzeiten genervt und verlassen gerne Ihre Internetseite, sondern auch Suchmaschinen werten die Ladezeiten Ihrer Internetseite aus und nehmen diese mit in Betracht, wenn sie das Ranking Ihrer Internetseite in den Suchergebnissen festlegen. Ladezeiten sollten auf keinen Fall die Drei-Sekunden-Obergrenze überschreiten.

Klicken Sie hier, um die Ladezeit Ihrer Internetseite zu testen.

Optimieren Sie Ihre Bilder

Ist Ihre Bilddatei zu groß, wird die Internetseite verlangsamt. Doch Bilder haben nicht nur einen großen Einfluss auf die Ladezeiten der Internetseite, sondern bieten auch eine Möglichkeit, Stichwörter zu platzieren. Achten Sie vor dem Hochladen der Bilder darauf, dass diese einen gut ausgewählten Titel haben, der das Bild beschreibt und wichtige Stichwörter enthält. Bei Bildern in Blog-Artikeln kann es auch Sinn machen, eine Bildunterschrift hinzuzufügen. Dies gibt Ihnen noch einmal die Möglichkeit systematisch Stichwörter zu platzieren. Letztlich sollten Sie beim Hochladen von Bildern nicht vergessen dem Bild einen sogenannten „Alt-Tag“ hinzuzufügen. Dieser Text wird sehbehinderten Menschen beim Besuch Ihrer Internetseite vorgelesen und ermöglicht ihnen so einen barrierefreien Zugang zum Inhalt Ihrer Internetseite.

Vermeiden Sie Fehlermeldungen

Sollten beim Aufrufen einer Ihrer Seiten oder der darauf befindlichen Links eine Fehlermeldung erscheinen, lässt dies Ihre Internetseite schlecht in den Suchmaschinen aussehen. Es wirkt als würden Sie Ihre Internetseite nicht pflegen.

Zudem sollten Sie überprüfen, ob alle Inhalte Ihrer Internetseite über die Suchmaschine aufrufbar und von der Suchmaschine indexiert wurden, denn kleinste Fehler im Quellcode können dafür sorgen, dass die Suchmaschine eine Seite nicht indexiert. Damit Sie nicht jede Seite manuell prüfen müssen, haben Sie die Möglichkeit über eine Internetseitenanfrage herauszufinden, ob alle die Seiten Ihrer Internetseite in den Suchmaschinenergebnissen zu finden sind. Bei Google können Sie hierfür beispielsweise in den Suchschlitz „site:DenNamenIhrerInternetseite.tld“ eingeben. Für die Seite der Chambre des Métiers würde das so aussehen: „site:cdm.lu“. Die Google Search Console kann Ihnen auch detaillierte Informationen zur Indexabdeckung und zu URL-Fehlern (Adresse, die in den Browser eingegeben wird und den Nutzer an die gewünschte Seite weiterleitet) auf Ihrer Internetseite  zur Verfügung stellen.

Sorgen Sie für Sicherheit

In den heutigen Zeiten, in denen Datenschutz intensiv diskutiert wird, ist es auch für Unternehmen Pflicht, sichere Verbindungen zu nutzen. Nutzen Sie „https“ anstatt „http“. Denn Internetseiten, die über kein SSL-Zertifikat verfügen, werden von Browsern oft als nicht sicher eingestuft und der Nutzer bekommt eine Meldung, dass er den Besuch der Seite noch einmal überdenken soll.

2. Setzen Sie kurze, saubere Internetadressen (URL) auf

Zu einer strukturierten Internetseite gehört auch eine saubere URL-Struktur. In anderen Worten sollten Sie kurze, verständliche URLs erstellen, die es den Nutzern ermöglichen auf den ersten Blick zu erkennen, welche Inhalte auf der bestimmten Seite zu finden sind. Wörter sollten mit einem Bindestrich getrennt werden, da Bindestriche Leerzeichen ersetzen. Zudem sollte man beachten, dass die in der URL vorkommenden Wörter in kürzeren URLs stärker gewichtet werden. Füllwörter und Sonderzeichen sollten bei einer URL vermieden werden.

3. Legen Sie Schlagwörter (Keywords) fest

Es ist wichtig, dass Sie die relevanten Schlagwörter für Ihre Internetseite definieren, denn über diese wird definiert und signalisiert, welche Inhalte auf der Internetseite zu finden sind. Suchmaschinen erhalten über Keywords einen Anhaltspunkt darüber, zu welchen Suchanfragen Ihre Seite einen idealen Inhalt bietet. Keywords können in Überschriften, Bilderklärungen oder dem Text der Seite eingebaut werden. Die ausgewählten Suchbegriffe haben nicht nur eine direkte Auswirkung auf die Position Ihrer Internetseite in den Suchergebnissen, sondern auch auf die Konvertierungswahrscheinlichkeit und die Markenwahrnehmung der Kunden. Falls Sie erst mit der Festlegung von Keywords beginnen, kann es schwer sein herauszufinden welche Keywords Ihre Internetseite im Suchmaschinenranking hervorheben kann. Setzen Sie auf Nischenkeywords. Diese haben zwar vielleicht ein geringeres Suchvolumen, doch heben Ihre Möglichkeit weiter vorne in den Suchergebnissen angezeigt zu werden. Zudem bringt es Ihnen nichts mit einem stark umkämpften Keyword auf Platz 30 der Suchergebnisse angezeigt zu werden, denn niemand schaut sich die dritte Seite der Suchergebnisse an. Außerdem ist die Konvertierungsrate bei schwach umkämpften Keywords höher. Fragen Sie Ihre Kunden und Bekannten, welche Suchbegriffe sie in der Suchmaschine eingeben würden, um Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu finden. Dadurch vermeiden Sie Schlagwörter festzulegen, die ein Laie nicht bei seiner Suche benutzen würde. Auch das Durchsuchen von Internetseiten von Konkurrenten kann bei der Festlegung von Suchbegriffen nützlich sein. Letztlich sollten Sie Keyword-Stuffing, also das Einbauen von überflüssigen Keywords in Ihre Seiten, vermeiden. Dies erschwert es nicht nur dem Leser die Inhalte zu lesen, sondern kann auch dazu führen, dass Suchmaschinen die Inhalte negativ bewerten.

Sollten Sie Hilfe bei der Festlegung von Keywords und deren Nutzung benötigen, können Sie den Keyword Planner von Google oder die Internetseite von Neilpatel aufrufen.

Sind Schlagwörter einmal festgelegt, ist es wichtig diese einer URL zuzuordnen, um die saubere Struktur der Internetseite beizubehalten und den internen Wettbewerb zu minimisieren. Werden Schlagwörter mehr als nur einer URL zugeteilt, kann es der Suchmaschine schwer fallen herauszufinden welche der Seiten sie anzeigen soll und Ihr Ranking negativ beeinflusst werden. Vergessen Sie auch nicht Ihre Keywords regelmäßig zu überprüfen (zum Beispiel über Google Analytics) um festzustellen wie das Nutzerverhalten der Besucher, die durch ein bestimmtes Keyword auf die Internetseite gelangt sind ist, wie hoch die Absprung- und Konversionsrate ist und wie die Entwicklung neuer Begriffe (über Google Trends) und Ihrer Sichtbarkeit sich weiterentwickelt.

Zudem ist es wichtig, regelmäßig zu kontrollieren, wie sichtbar Ihre Internetseite in den Suchergebnissen im Vergleich zu der Ihrer Konkurrenten ist. Achten Sie hierfür auf Veränderungen und finden Sie heraus, wodurch diese Veränderungen entstanden sind. Dies ist ein guter Indikator, um auf Änderungen in den Algorithmen der Suchmaschinen aufmerksam zu werden. Internetseiten wie Sistrix informieren über Änderungen in den Algorithmen.

4. Produzieren Sie Inhalt, der einen echten Mehrwert bietet

Da Suchmaschinen textbasiert sind, spielt der Text auf der Internetseite eine wichtige Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung. Deswegen sollte man sich immer die Frage stellen, ob die auf der Internetseite veröffentlichten Inhalte einen echten Mehrwert bieten. Fragen Sie sich welche Inhalte Ihre Kunden interessieren könnten. Hier müssen Sie sich nicht nur auf Produkt- oder Dienstleistungsinformationen beziehen, sondern können auch weiterführende Informationen zu einem Thema veröffentlichen. Als Sanitärbetrieb könnten Sie beispielsweise einen Beitrag zur Bekämpfung von Schimmelbefall in Badezimmern veröffentlichen oder als Friseur Tipps zu schnellumsetzbaren Alltagsfrisuren. Probieren Sie durch Ihre Inhalte Ihre Expertise zu einem bestimmten Thema in den Vordergrund zu stellen und weniger Ihre Produkte. Hierzu eignen sich beispielsweise Blogbeiträge. Zudem sollten Sie probieren, auf die Fragen Ihrer Nutzer einzugehen, einen zielgruppengerechten Schreibstil anzuwenden, Nutzer direkt anzusprechen und grammatikalisch und orthografisch einwandfrei zu schreiben. Google gibt auch einige Tipps zur Erstellung qualitativ hochwertiger Websites.

Sie sollten es jedoch nicht nur bei der Erstellung von neuen Inhalten belassen, sondern schon vorhandene Inhalte ausarbeiten und optimieren, denn Suchmaschinen bevorzugen aktuelle Inhalte. Dies können Sie tun, indem Sie Schlagwörter sowohl in den Texten als auch in den Programmierungen anpassen oder indem Sie feststellen, an welchen Begegnungsprunkten Sie Besucher verlieren und diese interessanter gestalten.

5. Lokales SEO

Da Sie sich als Handwerksunternehmen auf eine bestimmte Region fokussieren, sollten Sie sich bei Google my Business anmelden. Diese lokale Suchmaschinenoptimierung stellt dem Nutzer detaillierte Informationen über Dienstleister in seiner näheren Umgebung zur Verfügung und ermöglicht es Ihnen regionale Kunden zu erreichen.

Letztlich ist es bei der Suchmaschinenoptimierung wichtig, dass Sie Geduld haben, denn in der Regel dauert es zwischen vier und zwölf Monaten bis erste Veränderungen sichtbar werden.

Haben Sie noch Fragen? Möchten Sie weitere Informationen erhalten? Dann zögern Sie nicht die Abteilung eHandwierk der Chambre des Métiers zu kontaktieren: 


Weitere Informationen 

Für weitere Informationen können Sie gerne unsere Internetseite besuchen.