Workshop eHandwierk: Wéi wëss ech op ech de riichtege Logiciel fir mäi Betrib fonnt hunn

Das Lastenheft – Ein wichtiger Schritt bei der Auswahl einer Software

Mon entreprise Publié le 22.04.2022

cdm

Am 21. April 2022 fand unter dem Motto „Wéi weess ech op ech de richtege Logiciel fir mäi Betrib fonnt hunn“ eine weitere Veranstaltung der Workshop-Reihe „Digital durchstarten“ statt. Während der Veranstaltung haben die Teilnehmer gelernt, welche Fragen sie sich bei der Auswahl einer neuen Software stellen sollten.

In dem Workshop gaben Kai Urbing von Den mobilen Handwierker und Ralf Hustadt und Claude Hostert von Luxinnovation GIE einen Überblick den Ablauf des Entscheidungsprozesses bei der Softwareauswahl. Wir haben noch einmal die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst:

  • In einem ersten Schritt sollten Unternehmen mit einer Bedarfsanalyse anfangen, um zu definieren welches und wessen Problem sie mit dem Kauf einer neuen Software lösen wollen.
  • In einem zweiten Schritt sollten sie sich auf Eigeninitiative informieren welche Lösungen es gibt. Hierzu müssen noch keine potenziellen Anbieter kontaktiert werden.
  • Danach sollte ein Anforderungskatalog erstellt werden. Dieser sollte nicht nur Anforderungen, sondern auch Abhängigkeiten und Randbedingungen enthalten. Jeder der im Katalog aufgelisteten Punkte sollte nachher nach Wichtigkeit bewertet werden, um so Prioritäten zu setzen und später die Auswahl einer Software zu erleichtern. Wichtig ist er hier, die Bewertungen nicht mit potenziellen Anbietern zu teilen.
  • Schlussendlich sollte der Softwareanbieter ein Pflichtenheft erstellen, um die Grundlagen, Erwartungen und das Endresultat des Projektes festzuhalten.
  • Unternehmen, die sich digitalisieren wollen, können Investitionshilfen beantragen oder am Programm Fit 4 Digital oder Fit 4 Digital Packages teilnehmen.
  • Die Digitalisierung der internen Abläufe kann dem Fachkräftemangel entgegenwirken und beschleunigt interne Abläufe wie die Nachberechnungen, Lagerverwaltung, Lohnabrechnungen, etc.
  • Durch eine gute Analyse im Vorfeld verhindert man Überraschungen und erleichtert den Übergang.
  • Beim Kauf einer neuen Software sollte man nicht vergessen, sich über Komptabilität mit bereits vorhandener Hardware zu informieren und neu benötigte Hardware mit in das Projekt aufzunehmen.


Weitere Informationen

Die Anmeldungen für unsere nächsten Veranstaltungen sind auch schon offen: https://www.yde.lu/gestion-entreprise/digitalisation/events-de


Kontakt