Foto der Gewinner des Prix de l'Innovation dans l'Artisanat 2022

Moulins de Kleinbettingen gewinnt Innovationspreis im Handwerk

Mon entreprise Publié le 20.05.2022

cdm

In Anwesenheit des Ministers für Mittelstand Lex Delles hat die Chambre des Métiers am Donnerstagabend den Innovationspreis im Handwerk verliehen, dieses Jahr in der Banque Raiffeisen in Leudelingen. Der Grand Prix „The Hands of Innovation by Raiffeisen“ ging in seiner siebten Auflage an das Unternehmen Moulins de Kleinbettingen. Insgesamt wurden fünf Betriebe in verschiedenen Preiskategorien ausgezeichnet. Zudem verlieh die Jury zweimal die Auszeichnung „Coup de Cœur“.

Seit seiner Einführung im Jahr 2006 würdigt der Innovationspreis Handwerksbetriebe, die sich durch Innovation und Unternehmergeist auszeichnen. Auch in diesem Jahr war die Qualität der Bewerbungen wieder hoch. Aus 60 eingereichten Projekte in fünf Kategorien wählte die Jury, bestehend aus Vertretern der Chambre des Métiers und ihrer Partner Banque Raiffeisen, Digital Luxembourg, Enovos Luxembourg SA, Fiduciaire des PME, Institut de la Propriété Intellectuelle Luxembourg, Lalux Assurances, Luxinnovation GIE, Generaldirektion Mittelstand des Ministeriums für Wirtschaft, Mutualité des PME und Société Nationale de Crédit et d’Investissement, die besten aus.

Die 10 Finalisten wurden bereits Anfang April bekanntgegeben. Bei der Preisverleihung, moderiert von Pierre Jans, feierten die geladenen Gäste eine Branche, die sich im Sinne einer systematischen Innovation rasant weiterentwickelt.

In seiner Rede lobte Tom Oberweis, Präsident der Chambre des Métiers, das Handwerk, welches sein traditionelles Wissen nutze, um sich den Herausforderungen der Zukunft zu stellen – seien es neue Technologien oder Nachhaltigkeit.

Ein Hauptpreisträger mit nachhaltiger Produktion und einem 100% luxemburgischen Produkt

Das Unternehmen Moulins de Kleinbettingen, ausgezeichnet in der Kategorie Marketing/Kommunikation, erhielt den Grand Prix „The Hands of Innovation by Raiffeisen“ für seine Medienkampagne zum Projekt „Le Moulin“: Den meisten Luxemburgerinnen und Luxemburgern wird wohl die Aktion „Nudeln in jedem Briefkasten“ in Erinnerung bleiben. Der Betrieb bekam hierfür einen vom luxemburgischen Designer Gilles Gardula entworfenen Pokal sowie einen Scheck in Höhe von 7.000 €. Marc Schronen, Direktor im Unternehmensbereich der Banque Raiffeisen und Jurymitglied, würdigte zudem die nachhaltige Herstellung der „Le Moulin“-Nudeln, die zu 100% aus Luxemburger Zutaten bestehen.

 Herausragende Projekte für die Herausforderungen von morgen

Die sieben ausgezeichneten Unternehmen heben sich laut Juryurteil durch ihre Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft, ihre Berücksichtigung von Nachhaltigkeit und unternehmerischer Verantwortung sowie durch ihre Dynamik und Kreativität hervor. Neben Moulins de Kleinbettingen wurden in den restlichen Kategorien sechs weitere Unternehmen ausgezeichnet. Die weiteren Preisträger lauten:

  • Kategorie Produkt/Design. Das Unternehmen LuxScan Technologies überzeugte mit der Entwicklung eines Holzscanners, basierend auf der künstlichen Intelligenz des Unternehmens. Die Jury würdigte die Einführung dieser Spitzentechnologie in einem eher traditionellen Sektor wie der Holzwirtschaft.
  • Kategorie Service. Das Unternehmen Muller Pneus überzeugte, da es in den Augen der Jury den Kunden in den Mittelpunkt seines Digitalisierungsprozesses stellt und dadurch seine Fehlerspanne verkleinern und seinen Umsatz steigern konnte.
  • Kategorie Produktionsprozess/-system. Das Unternehmen Molecular Plasma Group überzeugte mit seiner Technologie zur Plasmaoberflächenbehandlung: Es entwickelte eine viruzide Beschichtung von Gesichtsmasken, um einen Beitrag zur Bekämpfung der Gesundheitskrise zu leisten.
  • Kategorie Verwaltung/Organisation/Management. Das Unternehmen Neon Internet überzeugte mit der Entwicklung eines Ökosystems an Online-Marketingtools für Existenzgründer und Unternehmer in aller Welt. Entsprechend konnte der Betrieb sein Geschäftsmodell umstellen.

Die Jury zeichnete zusätzlich zwei weitere Wettbewerber aus:

  • Das Unternehmen Tralux Construction erhielt den „Coup de Cœur Skills“ – einen Preis, der eigens lanciert wurde, um das Engagement für Weiterbildung im Unternehmen zu würdigen. Das „Comité de direction des jeunes“, gegründet für das Projekt Tralux Tonic, integriert junge Talente in die Gestaltung des Unternehmens und gibt ihnen die Möglichkeit ihre Ideen einzubringen. Auf diese Weise würde laut Jury die Mitarbeiterbindung gestärkt.
  • Das Unternehmens Sodexo stellte den Bewohnerinnen und Bewohnern des Seniorenheims Gréngewald im Rahmen Gesundheitskrise einen „CIPA in the Box“-Container zur Verfügung, damit sie weiterhin ihre Familien sehen konnten. Dafür erhielt Sodexo den „Coup de Cœur du Jury“.

Entdecken Sie alle Fionalisten und die Gewinner der letzten Ausgaben auf der Webseite des Innovationspreises.