DE MAINS DE MAÎTRES - Ausgabe 2020 Chambre des Métiers

Aufruf zur Bewerbung - De Mains de Maîtres - Ausgabe 2020

Mon entreprise Publié le 05.03.2020

cdm

 En français fr

Ausstellung „De Mains De Maîtres“ 2020
„Viv(r)e la matière“

Angesichts des Erfolgs der ersten Ausstellung im Jahr 2016 findet DE MAINS DE MAÎTRES nun in Form einer Biennale statt, die von I.K.H. Prinz Guillaume und Prinzessin Stéphanie, den Ministerien für Kultur und für Wirtschaft, der Chambre des Métiers und der Spuerkeess unterstützt wird.

Somit steht der Termin für eine neue große Ausstellung zu Ehren der Kunsthandwerke und des außergewöhnlichen Know-hows, die in Zusammenarbeit mit der Chambre des Métiers vom 25. bis zum 30. November 2020 in dem gleichen glanzvollen Rahmen des 19Liberté veranstaltet wird. Da vorrangiges Ziel die Aufwertung des Kunsthandwerks im Herzen Europas ist, wird eine Auswahl aus Talenten getroffen, die aus unseren Nachbarländern stammen und für diese Gelegenheit mit luxemburgischen Kunstschaffenden zusammen eingeladen werden.

Der Kurator der Ausstellung Jean-Marc Dimanche hat sich für das Thema „Viv(r)e la Matière“ (Beschreibung im Anhang) entschieden, um dem Event eine größere Harmonie zu verleihen und der Entstehung neuer und erstaunlicher Kreationen beiwohnen zu können.

Die diesjährige Ausgabe von DE MAINS DE MAÎTRES steht allen volljährigen natürlichen Personen offen, die sich einzeln oder als Kollektiv bewerben wollen, und ein Kunsthandwerk ausüben. Es muss sich dabei um luxemburgische Staatsangehörige oder um Personen handeln, die in Luxemburg wohnen und arbeiten.

Die Künstler und Kunstschaffenden, die an dieser Ausstellung teilnehmen möchten, müssen ein Dossier mit einigen Skizzen oder bildhaften Darstellungen eines oder mehrerer Projekte einreichen, das bzw. die sie zum Thema umsetzen möchten, sowie einen kurzen Text von etwa zwanzig Zeilen, der das oder die vorgestellte(n) Werk(e) beschreibt, zusammen mit einer Biografie in einer der drei zur Auswahl stehenden Sprachen (Luxemburgisch, Französisch, Deutsch).

Die Auswahl erfolgt anhand eines Aufrufs zur Bewerbung, wobei ein Ausschuss zusammentritt, um die Dossiers unter Berücksichtigung eines oder mehrerer der folgenden Kriterien zu bewerten:

  • Entsprechung des Werks mit dem Thema
  • Beherrschung der Techniken und Know-how des betroffenen Kunsthandwerks
  • Ästhetische Qualität des Werks
  • Technische Innovation oder Wagemut in Bezug auf die Verwendung der Materialien.

Den Vorsitz dieses Ausschusses, der sich aus Persönlichkeiten und anerkannten Fachleuten aus der Kunsthandwerks- und Kreativbranche zusammensetzt, führt Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Stéphanie. Der Ausschuss entscheidet nach freiem Ermessen. Seine Entscheidungen sind vertraulich und von den Bewerbern, die ihr Dossier form- und fristgerecht eingereicht haben, können weder Beschwerden noch sonstige Rechtsmittel aus welchem Grund auch immer dagegen eingelegt werden.

Der Ausschuss achtet bei der Auswahl der Dossiers der sich bewerbenden Kunsthandwerker und Kunstschaffenden darauf, eine gewisse Diversität bezüglich der Handwerke und des Know-hows zu wahren, und wählt im Sinne von Austausch und Ergänzung Talente aus mehreren europäischen Ländern aus.

 

Bewerbungsfrist: 31. März 2020.
Chambre des Métiers du Luxembourg


„Viv(r)e la Matière“

Außergewöhnliches Material, freies und mitunter rebellisches oder aber seltenes, kostbares oder eigenwilliges Material ... das Material liegt zweifelsfrei der Ausführung zugrunde. Es ist die Seele der Objekte, die uns begleiten und unser Leben erfüllen oder sogar verzaubern! Ohne das Material ist der Kunsthandwerker unabhängig von seinem Talent und Know-how nur ein armer Denker oder sanfter Träumer, der keinem seiner Projekte Leben einhauchen kann.

Man muss nur beobachten, wie der Steinhauer seinen Steinblock, der Holzschnitzer seinen Baum, die Töpferin die Korngröße ihres Tons oder die Weberin die Farbe ihres Fadens auswählt, um festzustellen, dass keines der von uns so geliebten Werke ohne das Material, aus dem sie bestehen und das sie so herausragend macht, hätte entstehen können.

Somit bleibt der Kunsthandwerker, seines Zeichens ein wahrhaftiger Alchemist, dessen einzige Herausforderung darin besteht, alles, was er berührt, in ein seltenes und begehrenswertes Objekt zu verwandeln - dies unabhängig von seinem Fachgebiet -, für immer mit dem ebenso armen wie mitunter sehr noblen Material, das er gewählt hat, verbunden. Und nicht zu vergessen das ewige Streben danach, die Grenzen der Natur bis zur Illusion einer tatsächlich von Menschenhand geschaffenen Perfektion hinauszuschieben.

„Vivre la matière“ - Das Material leben - schlägt diesem ehrgeizigen Ziel nach, das darin besteht, sich von der physischen und materiellen Realität zu lösen, um Blei in Gold zu verwandeln, in einem Stein eine Gottheit zu sehen, das Holz auszumeißeln, um uns darin zu kleiden, die Erde zu formen, um ihr Leben einzuhauchen, oder einen Faden zu ergreifen, um uns bis in den Himmel zu erheben ... Hinter all diesen seit jeher wiederholten und vervollkommneten Handgriffen steht eine unsichtbare und mysteriös anmutende Kraft, die aus jeder Kreation das Beste der Kunst aber sicherlich auch das Beste unserer Menschheit herausholt.

Das Material leben, und Es lebe das Material! So lautet der diesjährige Schlachtruf, der rote Faden unserer dritten Ausgabe von De Mains De Maîtres Luxembourg - mögen alle unserer Künstler und Künstlerinnen uns immer wieder mit ihrem unglaublichen Können und ihrer Entschlossenheit, die natürliche Ordnung der Dinge zu verwandeln, in Erstaunen versetzen, um uns eine bessere, da entschieden schönere, Welt zu zeigen!

Jean-Marc Dimanche
Kurator

Bewerbungsunterlagen herunterladen

Télécharger le dossier d'appel à candidature