Prozesse im Baugewerbe optimieren

Mon entreprise Publié le 24.05.2019
eHandwierk Workshop  - Digitalisierung im Baugewerbe

Am 22. Mai 2019 fand im Cube 521 in Marnach unter dem Motto „Digitalisierung im Baugewerbe“ eine weitere Veranstaltung der Workshop-Reihe „Digital durchstarten“ statt. Gleich mehrere Referenten gaben hier Einblick, wie die Digitalisierung den Berufsalltag erleichtern kann.

„Es ist keine Frage mehr ob Sie sich verändern müssen, sondern nur ob Sie schnell genug sein werden“, meinte Herr Krämer von K-Consulting S.à r.l. zu Beginn der Veranstaltung. Wenn man einige Jahrzehnte zurückblickt erkennt man schnell, dass sich Prozesse über die Jahre hin verändern und so an Produktivität und Geschwindigkeit zugenommen haben. Dies sollte nicht anders für ein Handwerksunternehmen sein. Deswegen ist es als Unternehmer wichtig seine Prozesse zu kennen um diese dementsprechend mit Hilfe von digitalen Hilfsmitteln verbessern zu können. Zudem erläuterte Herr Krämer, „Früher wurden die ersten Flugversuche belächelt, heute gehört fliegen zum Alltag. Das zeigt, dass neue Ideen als Irrsinnig bezeichnet werden bis sie funktionieren und dann gehören sie zur Normalität.“ Deswegen sollte man keine Angst haben seine Ideen zu verwirklichen.

Ob zur Erstellung von 3D Modellen, zur Massenermittlung, Kostenkalkulation, Ausführungsplanung, Ausführung, Fortschrittsanzeige oder Abrechnung, alle Etappen eines Projektes werden bei CDCL S.A. durch BIM (Building Information Modelling) verwaltet. Desweiteren fügte Herr Didier von CDCL S.A. hinzu, „BIM ermöglicht es uns unsere internen Prozesse zu optimieren, besser im Voraus zu planen, Probleme frühzeitig zu erkennen, Überraschungen während der Ausführung zu reduzieren und somit die Qualität zu erhöhen, Kosten zu senken und die Kundenzufriedenheit zu steigern“. Auch wenn die Zusammenarbeit der verschiedenen Gewerke in Luxemburg momentan noch nicht möglich ist, bringt die Nutzung von BIM dem Unternehmen heute schon eine Vielzahl an Vorteilen.

Elekro Born & Meyer S.à r.l. hat sich hingegen im Rahmen des Fit4Digital Programmes von Luxinnovation einen externen Berater zur Seite genommen um das Unternehmen bei der Umsetzung ihrer digitalen Projekte zu unterstützen. „Früher arbeiteten wir mit zwei verschiedenen Programmen um Projekte zu verwalten und hatten keinen direkten Zugriff zu Projektdokumentation. Zudem wurden Lagerbewegungen und Rechnungen per Hand in die Software eingetragen. Heute werden alle Vorgänge in einer Software verwaltet, alle Materialbewegungen per Scanner erfasst und Rechnungen gescannt und automatisch an die Buchhaltungssoftware weitergeleitet.“, erklärte Herr Wagner von Elektro Born & Meyer S.à r.l.  Dies ermöglicht es dem Unternehmen nicht nur eine tagesaktuelle Übersicht der Geschäftszahlen zu haben und so Rentabilitäten zu berechnen, sondern auch Zeit zu sparen und reaktiver zu werden.

„Mein Urgroßvater brauchte keine sozialen Medien um Kunden zu finden, aber das hat sich heute geändert“, erläuterte Frau Goebel von Entreprise de Charpentes Camille Goebel et Fils S.à r.l. zu Beginn Ihres Vortrages. Die Internetseite ersetzt heutzutage das Schaufenster eines Geschäftes. Deswegen ist es wichtig auf die Präsenz auf anderen Internetplattformen aufmerksam zu machen, die Internetseite attraktiv zu gestalten und sicherzustellen, dass diese auch auf mobilen Endgeräten aufrufbar und sauber dargestellt ist. Um ihre Sichtbarkeit zu erhöhen hat sich das Unternehmen dazu entschieden auf allen geläufigen Plattformen, wie Facebook, Twitter, Instagram und YouTube vertreten zu sein und hier durch interessante Beiträge die Aufmerksamkeit der Internetnutzer auf sich zu ziehen. Zudem haben Kunden seit kurzer Zeit die Möglichkeit das Unternehmen per WhatsApp zu kontaktieren. „Wir versuchen uns immer weiter zu entwickeln, denn Stillstand ist Rückschritt“, beendet Frau Goebel ihren Beitrag.

Abschließend hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich untereinander über ihre Erfahrungen und Ideen auszutauschen.

Weitere Informationen

Die Anmeldungen für die Journée eHandwierk, die am 18. Juni 2019 und die „Tour de Handwierk“, die am 4. Juli 2019 zum Thema „Entdecken Sie Laserscanner und Virtual-Reality-Brillen“ stattfindet, sind auch schon offen, und Sie können sich gerne anmelden.

Kontak

Partager / Teilen

  Haut de page