Was ist drin für das Handwerk? – Office du Ducroire

Mon entreprise Publié le 11.10.2019
Simone Joachim ODL

en Français fr

Seit der Unterzeichnung des Kooperationsabkommens zwischen dem ODL und dem luxemburger Staat am 29. April 2002, mit der der Ausschuss zur Förderung der luxemburgischen Ausfuhren (COPEL) ins Leben gerufen wurde, unterstüzt das ODL luxemburgische Unternehmen, indem es sich an Kosten beteiligt, die der Absatzförderung dienen.

Um was genau es sich dabei handelt, haben wir uns gefragt und Simone Joachim, Generalsekretärin des ODL, drei Fragen zum Angebot gestellt, das auch für Handwerksbetriebe interessant ist.

 

Frau Joachim, das ODL wurde 1961 gegründet, COPEL etwa 40 Jahre später, könnten Sie mit Ihren eigenen Worten erklären, um was genau es hierbei geht?

Seit mehr als fünfzig Jahren versichert das ODL Risiken luxemburgischer Unternehmen im Ausland.

Im Jahr 2002 richtete die Regierung den Ausschuss zur Förderung der luxemburgischen Exporte (COPEL) ein, dessen Sekretariat dem ODL angegliedert ist. Die damalige Idee war es, innerhalb des ODL eine zentrale Anlaufstelle für exportierende Betriebe zu schaffen, und diese in allen Phasen ihrer internationalen Entwicklung zu unterstützen, von der Auftragsakquise bis zu Vertragsabschluss und Lieferung.

Das Erschließen ausländischer Märkte (grenznah oder weiter entfernt) und die Gewinnung neuer Kunden, ist immer mit Kosten verbunden.

Das ODL unterstützt luxemburgische Unternehmen hierbei, indem es die Kosten für Werbung, Design und Broschüren, die Übersetzung von Geschäftsunterlagen und der Website sowie die Kosten für die Teilnahme an Messen im Ausland teilweise zurückerstattet.

Das ODL kann auch einen Teil der Kosten für Marktforschung, Rechtsberatung und Zertifizierung, die für die Vermarktung eines Produkts in einem neuen Land erforderlich sind, teilweise übernehmen.

Wenn eine erste Markterkundung erfolgreich war, und das Unternehmen neue Kunden gefunden hat, bietet das ODL eine Versicherungslösung. Das Schlimmste für ein Unternehmen wäre es nämlich, eine Baustelle im Ausland zu haben, einen Kunden der den Vertrag kündigt, in Konkurs geht oder die gelieferten Materialien beziehungsweise die erbrachte Leistung nicht bezahlt.

Das ODL analysiert die finanzielle Liquidität und Glaubwürdigkeit ausländischer Kunden, kümmert sich um den Zahlungseinzug im Falle eines Zahlungsausfalls und entschädigt das Unternehmen gegebenenfalls nach einer Frist von sechs Monaten.

Weitere Informationen über die finanzielle Unterstützung und Versicherungslösungen finden Sie auf unserer Webseite unter www.odl.lu.


Was sind Ihre Erfahrungen der letzten Jahre und wohin entwickeln sich das Angebot von ODL und COPEL in Zukunft?

Das ODL hört immer auf die Unternehmen und versucht ständig, Produkte und Dienstleistungen an aktuelle Bedürfnisse anzupassen.

Was COPEL betrifft, so wurde diesen September eine neue Beihilfe “Digitales Marketing” ins Leben gerufen, um Unternehmen über Chance und Möglichkeiten des digitalen Marketings im Rahmen der internationalen Entwicklung zu informieren.

Im Rahmen dieser Unterstützung werden Teilkosten 1) für Marktanalysen und Beratungsleistungen zur Bestimmung oder Verbesserung einer digitalen Export-Marketingstrategie, 2) der Erwerb eines Tools zur “Marketing-Automatisierung”, 3) der Erwerb einer Datenbank potentieller Kunden sowie 4) Online-Werbung, d.h. die Durchführung von Kommunikationskampagnen und die Optimierung von Online-Präsenz, übernommen. Dass heisst, es wird zum Beispiel der Einsatz von Google Adwords, Online-Banner, Pressevertriebsdienste, Suchmaschinenoptimierung (SEO), Influencer, Social Media Ads, Landing Page für eine bestimmte Marketingkampagne im Ausland, unterstützt.

Im Bereich der Versicherungen hat das ODL im Mai diesen Jahres eine neue Versicherung für Banken eingeführt, um sie teilweise gegen das Risiko der Nichtrückzahlung gewährter Kredite zu schützen. Das ermöglicht diesen Banken, international tätigen Unternehmen größere Kreditlinien zu gewähren. Die Export-beziehungsweise Importtätigkeit erfordert eine erhebliche finanzielle Liquidität. Die Fähigkeit des Unternehmens, sofortige finanzielle Ressourcen zu mobilisieren, ist gegebenenfalls entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit. Diese neue Versicherung ermöglicht den Unternehmen also einen leichteren Zugang zu Finanzierungsmitteln.

Dies sind nur zwei aktuelle Beispiele, die das Engagement des ODL für Innovation und neue Geschäftsanforderungen aufzeigen.

Das neue Gesetz des ODL, das Anfang nächsten Jahres in Kraft tritt, wird es ermöglichen, durch die Ausweitung des Mandats, luxemburger Unternehmen bei ihrer internationalen Entwicklung noch stärker zu unterstützen.


Gehört das Handwerk zu Ihrer Zielgruppe?

Selbstverständlich richten sich unsere Produkte und Leistungen an alle luxemburgischen Unternehmen, unabhängig von Branche und Betriebsgröße.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir mehr Anträge auf finanzielle Unterstützung auch von Handwerkunternehmen erhielten bzw. mehr Versicherungsnehmer aus diesem Sektor hätten.

Wir sind offen für alle luxemburgischen Unternehmen, die sich international entwickeln wollen und sind bereit, unsere Produkte und Dienstleistungen an zukünftige Bedürfnisse anzupassen und uns mit den Unternehmen gemeinsam weiterzuentwickeln.

 

Ihr Kontakt bei der Chambre des Métiers

Partager / Teilen

  Haut de page